Skip to main content

Ehrenamt

Werden Sie Zeitverschenker/in

Der Hospizdienst Nieharde und Gelting e.V. lebt von den Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren.

Ambulante Hospizarbeit entwickelte sich in Deutschland Mitte der 80er Jahre aus dem Bedürfnis Menschen in der letzten Lebenszeit und im Sterben nicht allein zu lassen. Inzwischen gibt es in Deutschland ca. 1500 Dienste, die sich dafür einsetzen, die Wünsche und Bedürfnisse von Schwerkranken, Familien und deren Zugehörigen in dieser schwierigen Lebenszeit auf vielfältige Art zu unterstützen.

Wir sind Teil einer großen Gemeinschaft, die sich im Deutschen Hospiz-und Palliativverband (DHPV) organisiert hat, um für Menschen am Lebensende und im Sterben die bestmögliche Unterstützung und Begleitung bereit zu stellen.

  • Sie finden auch, dass Helfen Freu(n)de macht?
  • Sie haben Zeit zu verschenken?
  • Sie möchten sich persönlich weiterentwickeln?
  • Sie sind psychisch stabil?
  • Sie betrachten Sterben als zum Leben dazugehörig?
  • Sie schätzen regelmäßigen Austausch in einer Gruppe Gleichgesinnter?
  • Sie suchen eine Aufgabe, die anspruchsvoll und sinnstiftend ist?

In unserem Hospizdienst finden regelmäßig Kurse statt, die dazu befähigen, Menschen in der letzten Lebenszeit und am Lebensende zu begleiten. Ein Kurs erstreckt sich über ca. ein halbes Jahr und ist aufgeteilt in einen Grundkurs, der die Fähigkeiten zur Begleitung vermittelt - ein Praktikum, in dem das Erlernte eingeübt werden darf - und eine Vertiefungskurs, indem noch einmal vertieft auf die eigenen Anteile, die jede/r Begleiter/in mitbringt geschaut wird.
Dazu finden während der Befähigungszeit regelmäßig Gruppenabende statt, an denen die Erfahrungen ausgetauscht werden. Sie lernen während dieser Zeit  eine Supervision kennen, die der eigenen und der Reflektion des Begleitungsprozesses dient.
Stück für Stück wird es Ihnen möglich werden, Betroffenen und Familien in dieser schweren Lebenszeit ein/e hilfreiche/r Begleiter/in zu sein.

Für die Teilnahme an einem Befähigungskurs ist grundsätzlcih ein Vorgespräch notwendig.

Vereinbaren Sie einen Termin mit Sabine Klattenhoff,die gerne all Ihre Fragen beantwortet.