Zum Hauptinhalt springen

Märchenhafte Spende

100 CD's für den Hospizdienst Angeln e.V.

GELTING „Märchenhaft“, sind sich die Koordinatorinnen des Hospizdienstes Angeln, Sabine Klattenhoff und Claudia Hahn, angesichts einer ungewöhnlichen Spende einig. Das Ehepaar Adam unterstützt die ehrenamtliche Arbeit des Vereins mit hundert Kopien im eigenen Tonstudio produzierter CDs – mit Märchen von Hans-Christian Andersen und anderer Erzähler.

Bekannte Geschichten begleitet von Musik 

Ob „Frau Holle“, „Aschenputtel“, „Däumelinchen“ oder „Sterntaler“ - vertraute Geschichten, die an die Kindheit und Geschichtenerzählungen der Eltern erinnern. Das alles wird untermalt und begleitet von Musik - vom „Irischen Segen“ ebenso wie von Grönemeyers „Weg“. Die beiden Koordinatorinnen sind dem Ehepaar Adam dankbar für diese hundertfache Spende und sagen, dass in den CDs viel Herzblut enthalten ist. Wie Klattenhoff und Hahn erzählen, war das Ehepaar Adam bereits zehn Jahre ehrenamtlich von Kappeln aus für einen Flensburger Verein für Sehbehinderte tätig. 
Auch in Köln, wo die Eheleute 25 Jahre lang leben, leisteten sie ehrenamtliche Arbeit für Krankenhäuser, Pflegeheime und Blindenvereine in Form von Mikrofon- und Tonstudio-Arbeit. Jetzt also eine Adam-Spende für den Hospizverein Angeln.
Die CDs werden den ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Vereins für ihre Besuche und die Begleitung von Menschen in deren Lebenszeit an die Hand gegeben. Und die beiden Koordinatorinnen sind sich sicher, dass die CDs zur Kommunikation und Entspannung beitragen. Märchen bauen Brücken zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, rufen Erinnerungen wach. Genau das ist es, was für die Menschen in ihrer letzten Lebenszeit wichtig ist.
Aus Rückmeldungen wissen sie, dass sich so mancher der von den Ehrenamtlern begleitete Mensch beim Hören der Märchen und Musik gedanklich zurück in vergangene Zeiten versetzt fühlte und glücklich war. Dass das mit den gespendeten Märchen-CDs möglich ist, stimmt Sabine Klattenhoff und Claudia Hahn froh. 

uk

 

 

Handels- und Gewerbeverein Gelting spendet für Hospizarbeit

„Angeliter halten zusammen“, unter diesem Motto wurden bei verschiedenen Verkaufsstellen seit dem Frühjahr T-Shirts und ökologische Taschen verkauft. Im Rahmen der Corona Pandemie dachte der HGV sich diese Aktion aus, um den Gewerbetreibenden der Region emotionale Unterstützung zu leisten.

Verkauft wurde über den Einzelhandel zwischen Gelting und Sterup.

Nun beschloss der Vorstand, dass der Erlös aus den Verkäufen dem Hospizdienst Angeln e.V. zu Gute kommen sollte und überreichte 500,- € an den Dienst. „Aus der Region für die Region wollten wir mit dem Geld etwas Sinnvolles tun und glauben, hier ist das Geld gut angelegt.“, so Artur Kron, 1.Vorsitzender des HGV.

Die Freude beim Hospizdienst Angeln war groß. „Ein tolles Gefühl, dass auch die Wirtschaft der Region hinter unserer Arbeit steht und uns das spüren lässt.“ , freuten sich Beate Kausch, Kassenwartin und Sabine Klattenhoff, Koordinatorin im Hospizdienst Angeln e.V.

Das Geld soll in die Ausbildung von Trauerbegleiter/innen fließen, die dringend in der Region benötigt werden. Für diese Arbeit gibt es keine Möglichkeit einer Förderung, sie ist zu 100% spendenfinanziert. „In diesen Zeiten steigt der Bedarf an Trauerbegleitung, viele Angehörige können sich von ihren Lieben nicht so verabschieden, wie sie es normalerweise tun würden. Das führt nur allzu oft zu einem schlechten Gewissen. Trauer hat viele Gesichter und kann auf Dauer sogar krank machen. Schmerzliche Verluste brauchen ein Gegenüber und das stellen wir nur hoch qualifiziert, nach Bundesverbandstandards ausgebildet, zur Verfügung. Das kostet nun mal Geld und wir wollen das gerne für die Angeliter investieren.“, sagt Sabine Klattenhoff, selber auch seit vielen Jahren Trauerbegleiterin im Bundesverband für Trauer. Betroffene dürfen sich gerne unter 04643 186500 melden.

Spendenbecheraktion erfolgreich beendet

Wer hätte gedacht, dass die 150 getöpferten Spendenbecher der Töpferei Stock so schnell vergriffen sein würden! Am ersten Adventssamstag startete der Verkauf und schon am darauffolgenden Dienstag waren alle Becher vergriffen – das Ergebnis: 2000,-€ Spende unseren Hospizdienst.

Am 08.12. erfolgte nun die Spendenübergabe in der Töpferei.

„Wir sind unglaublich dankbar für diese tolle Aktion und bedanken uns bei allen Mitwirkenden. Neben Deborah Stock und ihrem Team waren Michael Hemmeling aus dem Teeladen Lille Norlys, seine Mitarbeiterin und deren Mann, Regina Geske und Hedda Dahnken beteiligt, damit wir um den Spendenbecher ein wunderbares Weihnachtspaket mit Leckereien packen konnten. Gepackt wurde in Gelting mit Hilfe von Claudia Hahn und Uta Dornburg. Die gesamte Aktion ist das Ergebnis von Vielen, die sich der Hospizarbeit verbunden fühlen.Einige dieser Pakete haben sich auf den Weg in die ganze Republik gemacht, so dass sich der Hospizgedanke weit verteilt hat – das freut uns sehr!“, sagt Sabine Klattenhoff

Seit ca. 30 Jahren engagiert sich die Töpferei Stock jedes Jahr für eine gemeinnützige Organisation mit dem Verkauf von Spendenbechern. „Noch nie waren die Becher so schnell vergriffen wie in diesem Jahr, meist blieben einige übrig.“, freut sich Deborah Stock.

Wir sagen: „DANKESCHÖN!“

Spendenbecheraktion im Advent

Gemeinsam ein Paket gepackt

Erlös der diesjährigen Spendenbecher-Aktion der Töpferei Stock geht an den

Hospizdienst Angeln e.V.

Auch wenn die Töpferei Stock in diesem Jahr auf ihren traditionellen Tag der offenen Tür mit „Pötte, Punsch und Pannkoken“ verzichten muss, die jährliche Spendenbecher-Aktion wollte die Inhaberin Debora Stock auf jeden Fall stattfinden lassen. „Gerade in diesem Jahr ist es wichtig, aneinander zu denken und gemeinsam etwas zu bewegen“ so Debora Stock, und hat wie in jedem Jahr mit ihren MitarbeiterInnen 150 Becher gedreht, glasiert und gebrannt.

Das daraus dann eine große gemeinsame Sache wurde, ist der Bereitschaft vieler Sponsoren zu verdanken. Denn auch Michael Hemmeling vom Teeladen „Lille Nordlys“ in Kappeln, seine Mitarbeiterin Helga Rothe und ihr Ehemann Peter Rothe und die Konditormeisterin Regina Geske haben sich spontan bereit erklärt, die Becher mit Tee, Keksen und Pralinen zu füllen und ein Weihnachts-Geschenk-Set zu packen.

Der Erlös der Spendenbecher geht in diesem Jahr an den Hospizdienst Angeln e.V.

Die Koordinatorinnen Sabine Klattenhoff und Claudia Hahn, die die Geschenkkartons packen, freuen sich riesig und sind begeistert. „Die Becher sind wunderschön geworden und mit den tollen leckeren Füllungen und liebevollen Kleinigkeiten ist ein wunderbares Weihnachts-Set daraus geworden. Wir bedanken uns bei Debora und ihren Mitarbeitern für ihre tolle Arbeit und allen anderen, die für die leckere Füllung gesorgt haben. Spenden helfen uns, die Arbeit in der Region aufrecht zu erhalten – jeder Cent hilft. Jeder Mensch soll Zugang zur hospizlichen Versorgung haben können.“

Erhältlich sind die Becher im Geschenk-Set ab dem 28.11.20 im Teeladen in Kappeln, bei Carmen Petersen in der „Kleinen Schnalle“ in Süderbrarup und der Töpferei Stock.

Wenn die Kontaktverordnungen es zulassen, wird der Hospizdienst Angeln an den Adventssamstagen von 10 – 16 Uhr in der Töpferei anwesend sein, seine Arbeit vorstellen und die Becher verkaufen.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Liebe Mitglieder,

zur Jahreshauptversammlung 2020 in sehr bewegten Zeiten lädt der Vorstand des Hospizdienstes Angeln e.V. ein.

Freitag, den 01.09.02020 , 18.00 Uhr

Eine Anmeldung zur Jahreshauptversammlung ist bis zum 13.08.2020 über unser Büro unter Telefon 04643 186500 oder per Email: info@hospizdienst-angeln.de oder das Kontaktformular auf unserer Webseite: www.hospizdienst-angeln.de möglich.

Nach Eingang aller Anmeldungen werden wir geeignete Räumlichkeiten anmieten, um die Abstands – und Hygieneregeln einhalten zu können. Den Versammlungsort rechtzeitig über die Presse bekannt geben. Voraussichtlich wird es das Restaurant Hellas, Norderholm 28, 24395 Gelting.

Es ist uns wichtig, die Möglichkeit zum persönlichen Treffen mit Gesprächen zu geben, trotz aller erforderlichen Regeln, die die Pandemie von uns verlangen. Wir bitten Sie, den Verein durch Ihre Anwesenheit zu unterstützen und freuen uns über jeden, der persönlich teilnimmt.

Ihnen allen eine gute Zeit bis zu unserem Treffen.

Dr. Joachim Nufer

1.Vorsitzender

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit.
     

  2. Genehmigung des Protokolls der JHV des Jahres 2019
     

  3. Genehmigung der Tagesordnung (Ergänzungen können bis zum 01.11.2020 im Büro in Gelting, Schmiedestr.20, eingereicht werden)
     

  4. Bericht des 1. Vorsitzenden Dr. Nufer
     

  5. Kassenbericht
     

  6. Bericht der Kassenprüfer
     

  7. Entlastung des Vorstandes
     

  8. Neuwahlen im Vorstand :
    2.Vorsitzender Helmut Erichsen stellt sich zur Wiederwahl
    Kassenwart/in ist neu zu besetzen
    Schriftführerin Veronika Müller stellt sich zur Wiederwahl
     

  9. Bericht der hauptamtlichen Koordinatorin Frau Sabine Klattenhoff
     

  10. Sonstiges.

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2019

Kassenbericht 2018